Aktuelles

Keine Posten

16. Mai 2024

Anmeldung Anglistiktag 2024

Die Anmeldung für den Anglistiktag 2024 ist nun eröffnet. Early Bird Preise gelten bis 15. Juni.

28. September 2023

Namensänderung

Die Mitgliederversammlung hat am 26.9.2023 eine Namensänderung des Vereins beschlossen. Neu führt der Verein den Namen Deutscher Anglistikverband e.V. . Die englische Verbandsbezeichung ist German Association for the Study of English.

17. August 2023

Preisverleihung

Der Journalismus- und Medienpreis wurde Gina Thomas verliehen.

29. Juni 2023

Präsidentschaft ISLE

Am 22. Juni 2023 hat Professor Dr. Dr. h.c. Bernd Kortmann (Englisches Seminar) die Präsidentschaft der International Society for the Linguistics of English (ISLE), dem internationalen Fachverband der anglistischen Sprachwissenschaft, übernommen. Seine Amtszeit beläuft sich auf zwei Jahre. Den Schwerpunkt seiner Präsidentschaft sieht Bernd Kortmann in der Verbesserung der Kommunikation und Interaktion der ISLE-Mitglieder untereinander, aber auch innerhalb der großen internationalen Gemeinschaft von Forschenden und Lehrenden auf allen Karrierestufen im Bereich English Linguistics weltweit. Einer der Höhepunkte seiner ISLE-Präsidentschaft wird die von ihm verantwortlich organisierte ISLE-Sommerschule „English(es) as a Moving Target: Exploring online data and online processing“ vom 22.-27.7.2024 in Freiburg sein: https://tinyurl.com/ISLE2024. Im Zentrum dieser Sommerschule werden acht mehrtägige Kurse sowie Panels und Plenarvorträge zur quantitativen und qualitativen Analyse von Online-Daten (besonders in sozialen Medien und Onlineforen) und Online-Sprachprozessierung (also: in Echtzeit während des Sprachverarbeitungsprozesses) stehen.

01. Juni 2023

Umfrage zur Namensänderung des Verbands

Auf der nächsten Versammlung im September soll über eine eventuelle Namensänderung des Verbandes abgestimmt werden. Vorschläge können bis zum 15.8. mit einer formlosen Email an die Internetbeauftragte Irmtraud Huber geschickt werden (irmtraud.huber@uni-konstanz.de).
Bislang vorliegende Vorschläge:

  • Deutscher Verband für Anglistik
  • Fachverband Anglistik
  • Anglistischer Hochschulverband
  • German Association for the Study of English (GASE); German Society for the Study of English Language and Literature (GSELL) oder German Association for the Study of English Language and Literature (GAELL) (Begründung: Da die Tagungen und die Anglistik auf Englisch sind, sollte der Titel auch englisch sein, außerdem haben die meisten der 33 Mitgliederverbände von ESSE einen englischen Namen)
  • Deutscher Anglistikverband
  • Deutsche Gesellschaft für Anglistik (Begründung: analog zu Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft oder Deutsche Gesellschaft für Fremdsprachenforschung. Nationalbezeichnung beibehalten – die Bezeichnung war Teil des bisherigen Namens; es gibt auch andere deutschsprachige Länder mit Anglistenverbänden; Ähnlichkeit zur englischsprachigen Bezeichnung des Verbandes German Association for the Study of English; unser Verband ist Mitglied der ESSE, sämtliche Mitglieder der ESSE führen die jeweilige Nationalbezeichnung in ihrem Namen)
  • Beibehaltung Deutscher Anglistikverband e.V.(Begründung: hohes Identifikationspotential da Fokus auf die im Fach engagierten Menschen, humano- statt technokratisch; Wiederkennungswert des Namens, vermeidet Beliebigkeit / Verwechslung mit anderen Gesellschaften; unterstreicht u. transzendiert gewachsene Bedeutung des Fachs durch Kontinuität; parallele Verwendung (intern. Kontext) v. German Society for Scholars of English (GSSE) möglich)

20. Oktober 2022

Konstanzer Konzilspreis: Preis für Europäische Begegnungen und Dialog

PD Dr. Sigrid Rieuwerts wurde am 15. Oktober 2022 der „Konstanzer Konzilspreis: Preis für Europäische Begegnungen und Dialog“ verliehen. Als Patin des Preises fungierte Schottlands First Minister Nicola Sturgeon.

Verleihung des 4. Konstanzer Konzilspreises

Fourth “Konstanzer Konzilspreis” Award

07. Februar 2022

Habilitationspreis

Die Einreichungsfrist für Nominierungen zum Habilitationspreis ist bis zum 28.2.2022 verlängert worden. Nähere Informationen finden Sie hier

22. Oktober 2020

Journalistik- und Medienpreis an Annette Dittert

Der Deutsche Anglistikverband verleiht alle drei Jahre den Journalistik- und Medienpreis an Personen, die sich in herausragender Weise um die Vermittlung englischsprachiger Kulturen verdient gemacht haben. Die letzten Preise wurden 2017 an Alexander Menden und 2014 an Angela Schader verliehen. Diesmal geht die Auszeichnung an Annette Dittert, die sich in ihrer Arbeit u.a. für das ARD-Morgenmagazin sowie als London-Korrespondentin der ARD immer wieder als scharfsinnige Beobachterin und engagierte Berichterstatterin hervorgetan hat.

Ihr Videoblog liefert genau recherchierte und pointiert aufbereitete Einblicke in die britische Kultur und den britischen Alltag. Egal, ob sie dabei vergessene Wahrzeichen aufsucht, aus englischen Gärten oder von Londoner Hausbooten berichtet – stets vermitteln ihre Berichte authentische Eindrücke und Stimmungen aus einem gespaltenen Land, das „zwischen Größenwahn und Minderwertigkeitskomplex“ schwankt, und in dem die Brexit-Debatte „vielleicht das letzte Aufbegehren eines englischen Nationalismus [darstellt], der seit dem Ende des Empire keine Heimat mehr finden konnte“, wie Annette Dittert in ihrem Buch London Calling: Als Deutsche auf der Brexit-Insel (2017) schreibt.

Der turnusmäßig im Jahr 2020 verliehene Preis wird Frau Dittert aufgrund des in diesem Jahr ausgefallenen Anglistentags erst im kommenden Jahr auf dem Anglistentag in Passau überreicht.

10. Januar 2013

Britcult Award

Zur Förderung und Anerkennung der kulturwissenschaftlichen Nachwuchsforschung, schreibt die Deutsche Gesellschaft für das Studium britischer Kulturen zum dritten Mal einen Preis in Höhe von 1000 Euro für die beste Promotions- oder Habilitationsschrift im Bereich British Cultural Studies aus. Bitte senden Sie zwei Exemplare Ihrer Arbeit (zusammen mit den jeweiligen Gutachten) an die Vorsitzende der Gesellschaft (Selbstbewerbungen erbeten):

Prof. Dr. Anette Pankratz
Ruhr-Universität Bochum
Englisches Seminar
Universitätsstraße 150
44801 Bochum.

Nur Arbeiten, die innerhalb der 24 Monate vor Einsendeschluss als Promotions- oder Habilitationsschriften eingereicht wurden, werden berücksichtigt.
Einsendeschluss: 1. April 2013.

Britcult Award

The German Association for the Study of British Cultures offers a prize worth up to EUR 1000 for the best new monograph in the field of British cultural studies (PhD theses, Habilitationsschriften). Please send your submissions (two copies of the monograph plus the evaluations by the examiners) to the President of the Association:

Prof. Dr. Anette Pankratz
Ruhr-Universität Bochum
Englisches Seminar
Universitätsstraße 150
44801 Bochum.

The studies must have been completed within the last 24 months prior to the deadline.
Deadline: April 1, 2013